Ventilatoren

Besonders im heißen Sommer kommen sie zum Einsatz, die Ventilatoren. Solch ein Gerät kann einem die Strom fressende Klimaanlage ersetzen. Aus Bars kennen wir die Deckenventilatoren, die sich meist nur langsam drehen. Sie haben vier Flügel, die angeschrägt sind, damit sie die Luft bei der Drehung bewegen. Der Elektromotor sitzt über den Flügeln an der Decke. Damit der Deckenventilator richtig arbeiten kann benötigen die Flügel ein wenig Abstand zur Decke, somit ist genügend Platz für den Motor. Viele Modelle haben dann unter dem Ventilator noch eine Beleuchtung integriert.

BILD PRODUKT BEWERTUNG PREIS ANGEBOT
1 Dyson Cool AM07 Turmventilator mit Air Multiplier Technologie inkl. Fernbedienung / Energieeffizienter Ventilator mit Sleep-Timer Funktion
€ 322,16 * * inkl. MwSt. | am 15.07.2019 um 7:45 Uhr aktualisiert
2 Honeywell HT-900E Kraftvoller und geräuscharmer Turbo-Ventilator, schwarz
€ 26,82 * * inkl. MwSt. | am 15.07.2019 um 7:45 Uhr aktualisiert
3 AEG VL 5529 Tisch-/Wand-Ventilator
€ 25,99 * * inkl. MwSt. | am 15.07.2019 um 7:45 Uhr aktualisiert
4 mumbi USB Ventilator Mini für den Schreibtisch mit An/Aus-Schalter, schwarz
€ 8,99 * * inkl. MwSt. | am 15.07.2019 um 7:45 Uhr aktualisiert
5 mumbi USB Ventilator – Mini Fan für den Schreibtisch mit An / Aus-Schalter, grün
€ 8,99 * * inkl. MwSt. | am 15.07.2019 um 7:45 Uhr aktualisiert

Wenn Sie solch einen Deckenventilator in ihrem sommerlich aufgeheizten Raum einsetzen, dann wird dieser die Luft umwälzen. Die bewegte Luft kommt einem kühler vor. Aber wer auch wirklich kühlere Luft haben möchte, der sollte sich zusätzlich noch einen Standventilator in sein geöffnetes Fenster stellen. Er kann heraus oder herein blasen, das ist eigentlich egal denn in beiden Fällen wird er die Raumluft austauschen. Diese Standventilatoren gibt es auch mit der Funktion, dass der Ventilator schwenken kann. Wenn in einem Raum die Luft gut verwirbelt werden soll, dann empfiehlt sich diese Funktion. Schwenkventilatoren nutzen aber durch das Schwenken schnell ab und können so nach ein bis zwei Jahren Sommereinsatz den Geist aufgeben.

Ventilatoren gibt es auch für das Auto, sie werden dann mit einem Saugnapf an die Fensterscheibe geheftet und sollen dem Fahrer Erleichterung bringen. Es gibt auch Batteriebetriebene kleinere Modelle. Wer sich einen Deckenventilator selber installiert, der wird dieses schnell schaffen und dann feststellen, dass der Ventilator im Betrieb mächtig eiert. Die einzelnen Flügel müssen exakt ausgerichtet werden, damit sie in der selben Position rund laufen und somit gleichmäßig laufen. Dann eiern sie nicht. Somit sind die Flügel aus zu richten und dieses ist gar nicht so einfach. Man misst den Abstand der Flügelspitzen zur Decke. Nun kann versucht werden den Flügel ein wenig in die richtige Richtung zu biegen, das wird aber meistens nicht reichen. Normalerweise werden diese Flügel mit drei Schrauben an einem Griff, der zum Elektromotor führt, befestigt. Eine der drei Schrauben ist zurück gelagert. Wenn nun die eine oder die zwei Schrauben mit einer oder zwei Unterlegscheiben aus dem Baumarkt versehen werden, dann wird der Flügel sich etwas mehr nach unten oder oben richten. Dieses ist leider eine zeitaufreibende Tüftelei und nach der Arbeit wird der Deckenventilator immer noch ein wenig eiern, aber deutlich weniger. Für die Feinjustierung kann auf zu hoch stehenden Flügeln auch auf deren Spitze ein kleines Gewicht angebracht werden, so dass der Flügel sich etwas nach unten biegt.

Bei dem Kauf eines Ventilators ist es nicht unbedingt wichtig, dass man das qualitativ hochwertigste Gerät nimmt. Es werden zwei Jahre Garantie gegeben und wenn der Ventilator danach kaputt geht, dann kauft man sich halt einen neuen. In vielen Fällen dreht sich der Standventilator aber nicht mehr, weil er nicht geschmiert ist. Bohren Sie durch das Plastikgehäuse hinter der Welle ein kleines Loch und geben Sie WD40 auf die Welle. Sehr oft wird der Ventilator wieder laufen.